Elternseminare und Austausch

Ergänzend zu unserem diagnostischen und therapeutischen Angebot im Werner Otto Institut bieten wir eine Reihe von Seminaren für Eltern zu verschiedenen Themen an. Bitte nehmen Sie Kontakt auf, um Einzelheiten zum Seminar und die nächsten Termine zu erfahren.

 

_________________________________________________________________________________

Aktuell: Einladung des WOI-Fördervereins: Gesprächskreis für Eltern

Gefühle wahrnehmen, Herausforderungen annehmen, werteorientiert leben. Unser Alltag mit einem behinderten Kind kann sehr herausfordernd und zum Teil überwältigend sein. Familienorganisation, Pflege, bewegende Gefühle, Begegnungen in unserem Umfeld können uns von dem entfernen, was uns im Leben wirklich wichtig ist, welche Eltern wir sein wollen und welche Werte wir leben wollen.

Wir Eltern behinderter Kinder wollen in den Austausch gehen, unsere Werte und unseren inneren Kompass wieder finden und eine neue Haltung zu herausfordernden Situationen generell und im Alltag ausbilden.
Im therapeutisch geleiteten Setting lernen wir, allen Gefühlen Raum zu geben und einen annehmenden Umgang mit ihnen zu finden.


Termine:
Sechs Abende mit Isabelle Kuchler und Hanna Siemoneit (Dipl. Psychologinnen, Psychotherapeutinnen für Verhaltenstherapie)
27.01., 24.02., 17.03., 07.04., 05.05. und 02.06.2021
jeweils von 19.15 bis 21.00 Uhr
im Seminarraum des Werner Otto Instituts (Eingang: Elisabeth Flügge Str.)


Alle Informationen finden Sie auch hier als pdf.

Hier finden Sie das Anmeldeformular.

Hier finden Sie unsere Hygienekonzept.

   

    

_________________________________________________________________________________

  

AD(H)S-Seminar mit Unterstützung des WOI-Fördervereins

Inhalte des Seminars sind Fachinformationen zur Entstehung von ADHS, Begleiterscheinungen und Behandlungsmöglichkeiten (zu Hause, in der Schule und medizinisch/therapeutisch) sowie praktische Anregungen für den Alltag.

Die Kinder müssen nicht Patienten im Werner Otto Institut sein.

Dank der Unterstützung durch den Förderverein des Werner Otto Instituts sind die Seminare für die Teilnehmer kostenlos. Es wird aber um eine Spende für den Verein zur Förderung des Werner Otto Instituts e.V. gebeten. Über einen Beitritt zum Verein freuen wir uns ebenfalls.

Nähere Informationen finden sowie den Anmeldebogen finden Sie hier.

Elterngesprächskreis

Eltern von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Behinderungen treffen sich regelmäßig zum Elterngesprächskreis. Dieses Angebot wird durch die Unterstützung des Fördervereins ermöglicht.

Der Elterngesprächskreis trifft sich donnerstags um 20.00 Uhr.


Die aktuellen Termine finden Sie auf der Homepage des Fördervereins des WOI:

Termine Elterngesprächskreis

Familiennachmittag

jeden 2. Monat am 1. Samstag ab 15.00 Uhr

Kontakt:

Dörte Ewers, Tel. 040.50 77 31 05

Karen Otzen, Tel. 040.50 77 31 28

Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung

Kontakt:

Dorothee von Maydell, Tel. 040.50 77 31 56

Heike Burmeister, Tel. 040.50 77 31 50

Kugel - Kommunikation mit unterstützenden Gebärden

Kontakt:

Dorothee von Maydell, Tel. 040.50 77 31 56

Heike Burmeister, Tel. 040.50 77 31 50

 

KUGEL: Kommunikation mit unterstützenden Gebärden- ein Eltern-Kind-Gruppenprogramm auf Basis des Heidelberger Elterntrainings

Eltern nehmen als wichtigste Bezugspersonen des Kindes eine Schlüsselfunktion im Spracherwerb ein. Ihr fein abgestimmtes Sprachangebot führt zur Entfaltung der kindlichen Kommunikationsfähigkeiten. Kinder mit einer globalen Entwicklungsstörung (GES) – z.B. auf Grund eines Syndroms – weisen neben einer langsameren allgemeinen und motorischen Entwicklung oft auch einen deutlich verspäteten Sprechbeginn auf. Lange Zeit verstehen diese Kinder Sprache nur im situativen Kontext. Sie sprechen in den ersten Lebensjahren oft nur wenige Wörter und es fällt ihnen deshalb schwer, ihre Bedürfnisse und Wünsche mitzuteilen. Es kommt vermehrt zu Missverständnissen und in der Folge zu Frustration. Die Interaktion zwischen Eltern und Kind ist erschwert und belastet.

Um den Kindern das Verstehen von Sprache und die Mitteilung ihrer Bedürfnisse zu erleichtern und den Eltern eine bessere Möglichkeit zum Austausch mit ihren Kindern zu geben, hat sich die Verwendung von Gebärden in der Kommunikation mit diesen Kindern als sehr erfolgreich erwiesen. Lautsprachunterstützende Gebärden werden begleitend zur Lautsprache eingesetzt. Das wichtigste Wort im Satz wird gebärdet und erleichtert so dem Kind das Verstehen der Äußerung.

Zusätzlich zum auditiven Kanal wird der visuelle Kanal genutzt. Kinder können Gebärden oft leichter und früher anwenden als Wörter sprechen und gelangen dadurch schneller zu positiven Kommunikationserlebnissen. Viele Eltern haben bereits erfahren, wie hilfreich der Einsatz unterstützender Gebärden in der Kommunikation mit ihrem Kind ist. Zudem belegen Studien (z.B. Acredolo, Goodwyn & Brown, 2000; Wagner & Sarimski, 2012) die Förderung der Sprachentwicklung durch die Anwendung der Gebärden.

Bisher fehlte im deutschsprachigen Raum ein systematisches Anleitungsprogramm für Eltern zum Gebärdeneinsatz. Deshalb wurde KUGEL auf der Basis des positiv evaluierten Heidelberger Elterntrainings frühe Sprachförderung (Buschmann, 2017) entwickelt. KUGEL bietet die Möglichkeit, Eltern beim strukturierten Aufbau eines Grundwortschatzes lautsprachbegleitender Gebärden in der Interaktion mit ihrem Kind zu unterstützen.

Ziele

Hauptziel ist die Verbesserung der Eltern-Kind-Interaktion durch den kontinuierlichen Einsatz lautsprachunterstützender Gebärden. Auf Basis einer sprachförderlichen Grundhaltung und eines auf die Fähigkeiten des Kindes angepassten Sprachangebots erlernen die Eltern, Gebärden im Alltagsdialog einzusetzen. Den Eltern soll Kompetenz und Spaß bei der Gebärdenanwendung vermittelt werden, damit in der Folge die Kinder selbst beginnen, Gebärden zu benutzen und sich somit ihre kommunikativen und sprachlichen Fähigkeiten erweitern.

Zielgruppe

KUGEL wurde für Eltern (und andere nahe Bezugspersonen) von 1 ½ bis fünfjährigen (noch) nicht sprechenden Kindern mit einer globalen Entwicklungsstörung (z.B. bedingt durch ein genetisches Syndrom oder auch bei unklarer Genese) entwickelt.

Organisationsstruktur

Vor der Teilnahme an KUGEL ist eine ausführliche phoniatrisch/logopädische Diagnostik in unserem Hause erforderlich, um zu einer Einschätzung der kommunikativen, sprachlichen und nicht-sprachlichen Fähigkeiten des Kindes zu gelangen. Gemeinsam mit den Eltern entscheiden wir darüber, ob die Teilnahme der Familie am KUGEL-Elterntraining sinnvoll ist.

Rahmenbedingungen

  • Gruppengröße: 6 bis 10 Personen
  • Umfang: 5 Elternabende ohne Kinder (je 145 min), ein Eltern-Kind-Gruppentreffen am Vormittag (60 min), sowie eine Individualschulung mit Eltern und Kind.
  • Die Sitzungen finden im Abstand von 2 bis 3 Wochen statt.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Erarbeitung einer sprachförderlichen Grundhaltung und eines passenden Sprachangebots
  • Reflexion des eigenen Kommunikationsverhaltens und Sensibilisierung für die Kommunikationssignale des Kindes
  • Sicherheit in der Auswahl und Einführung passender Gebärden für das eigene Kind
  • Aktiver Gebärdeneinsatz in allen Interaktionen mit dem Kind im Alltag, beim Spiel, beim Singen und beim Buchanschauen
  • Erkennen der Bedeutung und der Vorteile von Gebärden für die Kommunikationsentwicklung
  • Dokumentation der eingeführten Gebärden und Einbeziehen weiterer Bezugspersonen
  • Vermittlung von Spaß und Kompetenz bei der Gebärdenanwendung
  • Aufbau eines aktiven Grundwortschatzes von 36 Gebärden

Methoden

  • Präsentation durch die Kursleiter*in, Lernen am Modell der Kursleiter*in
  • Gemeinsames Erarbeiten in der Klein- und Großgruppe
  • Videoillustration
  • Rollenspiele, Anwendungsübungen
  • Häusliche Beobachtungs- und Umsetzungsaufgaben
  • Gebärdenlernen mithilfe der „Kugel-Gebärdengeschichte“

 

Das KUGEL-Elterntraining wird ausschließlich von zertifizierten Trainer*innen durchgeführt!

 

Literatur:

Acredolo LP, Goodwyn SW & Brown CA. Impact of symbolic gesturing on early language development. Journal of Nonverbal Behaviour 2000; 24(2): 81–103.

Buschmann A. (2017). Heidelberger Elterntraining frühe Sprachförderung HET Late Talkers. München: Elsevier bei Urban und Fischer.

Maydell v. D., Burmeister H. & Buschmann A. (2020). KUGEL – Kommunikation mit unterstützenden Gebärden auf Basis des Heidelberger Elterntrainings. München: Elsevier, Urban & Fischer. ISBN: 978-3-437-44566-8

Wagner S., Sarimski K. (2012). Früher Gebärden- und Spracherwerb bei Kindern mit Down-Syndrom. Sprachheilarbeit 2012; 4: 184–191.

 

Hier können Sie den Informationsflyer KUGEL herunterladen.

 

 

 

 

 

 

Für Fachleute:

Hier finden Sie nähere Informationen zur Ausbildung Trainingsleiter*in KUGEL.

 

Wir empfehlen zudem folgende weiterführende Literatur (erscheint Mai 2020):

Maydell v. D., Burmeister H., Buschmann A. (2020). KUGEL – Kommunikation mit unterstützenden Gebärden auf Basis des Heidelberger Elterntrainings. München: Elsevier bei Urban und Fischer. ISBN: 978-3-437-44566-8

Stepping Stones - Triple P

Kontakt:

Dörte Ewers, Tel. 040.50 77 31 05

Hier können Sie den Informationsflyer Stepping Stones - Triple P herunterladen.

Weiterführende Informationen

In der Broschüre "Angebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und ihre Familien" der Diakonie Hamburg finden Sie weitere Informationen zum Thema. Sie können Sie hier herunterladen.