Ergotherapie

Das Ziel der Ergotherapie besteht darin, Kinder mit Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen so zu unterstützen, dass sie zu Hause, in Kita und Schule und in ihrem sonstigen Umfeld möglichst selbstständig handeln können.

Ergotherapie hat einen ganzheitlichen Ansatz. Die Bewegungsabläufe des Körpers werden geschult, gleichzeitig verbessern sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit. Den Ergotherapeuten steht eine Vielzahl von Behandlungsformen zur Verfügung.
Damit jedes Kind „seine“ passende Therapie erhält, erfolgt zu Beginn die ergotherapeutische Befundung, auch mit Hilfe von standardisierten Tests.

Individuelle Therapie

Die Therapieräume sind nach inhaltlichen Schwerpunkten eingerichtet. Sie sind individuell ausgestattet für die Therapie mit Säuglingen bis hin zur Arbeit mit Schulkindern. Das Mobiliar reicht von der höhenverstellbaren Küchenzeile bis zur verstellbaren Werkbank.

Für Kinder mit Behinderungen werden die Familien angeleitet, Kleinsthilfsmittel, die ganz speziell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind, anzufertigen, zum Beispiel Essbestecke mit Verdickungen oder Greifhilfen, um Gegenstände festhalten zu können.

Eltern als Partner in der Therapie

Mutter oder Vater sind fast immer mit dabei. Dadurch erleben sie selbst, welche Fortschritte ihr Kind macht und wo noch Probleme bestehen, so fällt es ihnen leichter, Therapieinhalte in den Alltag zu übertragen. Eine intensive Beratung ermöglicht es den Eltern, aber auch anderen Bezugspersonen (Lehrer, Kita-Personal, andere Therapeuten), das Kind weiter zu fördern.

Gruppentherapie

Je nach Bedarf werden Gruppen- und Einzeltherapie empfohlen. Macht es inhaltlich Sinn, erfolgt die Therapie in Intervallen - so können die Familien in der die Familie die ersten Erfahrungen in den Alltag übertragen. Bei klar umrissenen Fragestellungen sind auch Therapien in Form von wenigen Beratungsstunden möglich.

Gruppentherapien:

  • Soziales Kompetenztraining in Zusammenarbeit mit Heilpädagogen
  • Aufmerksamkeitstraining zusammen mit Psychologen
  • Vorschulgruppe ADHS mit Psychologen und Elterntraining.

Die Ergotherapeutinnen und –therapeuten am Werner Otto Institut stimmen sich eng mit anderen Fachgruppen im Haus ab. Das heißt: kurze Wege und intensives interdisziplinäres Zusammenwirken.